Vinca minor

Kleinblättriges Immergrün

Artikelnummer: BL2001068

Beschreibung anzeigen 
ab 0,98 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
Vorteile

  • Blattschmuck
  • immergrün
  • stadtklimafest, schattenverträglich

Varianten

Vinca minor P 0,5
verfügbar

Lieferzeit: 3 - 5 Arbeitstage

1,29 €*
Preisspanne
ab 48 Stk » 1,25 €
ab 72 Stk » 1,15 €
ab 108 Stk » 1,10 €
ab 240 Stk » 0,98 €

Frosthart
frosthart

Standort
Sonnig

Wasser
Mittel

Die dunkelgrünen, lanzettlichen Blätter machen das Kleinblättrigen Immergrün zu einer einmaligen, immergrünen Staude. Ab Mai trägt Vinca minor zudem blaue Blüten. Als kriechend, teppichartig wachsende Staude erreicht Vinca minor Größen bis zu 30 cm und wird etwa 50 cm breit. Der Boden sollte für das Kleinblättrige Immergrün durchlässig, humos und locker sein, damit es sich optimal entwickeln kann. Dabei sollte die Lage sonnig bis schattig gewählt werden.

Wuchs

Vinca minor ist ein kriechend, teppichartig, langsam wachsender Halbstrauch, der zwischen 10 cm bis 30 cm hoch werden kann. Dabei erreicht das Kleinblättrige Immergrün eine Breite von 30 cm bis 50 cm.

Blaetter

Diese laubschöne, immergrüne Staude trägt lanzettliche, gegenständig angeordnete Blätter, die eine ansehnliche dunkelgrüne Farbe haben.

Bluete

Die blauen Blüten sind radförmig. Wenn sie zwischen Mai und Juni ihre ganze Pracht entfalten, wird das Kleinblättrige Immergrün zu einem Blickfang. Im September ist unter den richtigen Bedingungen sogar eine zweite Blüte möglich!

Standort

Das Kleinblättrige Immergrün sollte einen sonnigen bis schattigen Standort bekommen.

Boden

Der Boden für diese Staude sollte möglichst durchlässig, humos und locker sein.

Wasser

Vinca minor braucht regelmäßige Wassergaben.

Frosthaerte

Ein Winterschutz ist für das Kleinblättrige Immergrün nicht nötig. Es übersteht Temperaturen bis -17°C.

Verwendungen

Diese Staude wird gerne als Grabbepflanzung, als Bodendecker, in Parkanlagen, unter Gehölzen oder im Schattengarten verwendet.

Pflege

Gut zu wissen: - Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn! - Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

AehnlichePflanzen

Hedera helix ist Vinca minor recht ähnlich.

Wissenswertes

Das Kleinblättrige Immergrün bzw. Teile von ihm sind giftig!

Pflanzpartner

Das Kleinblättrige Immergrün ergibt zusammengepflanzt mit z.B. Dreiblättrige Waldsteinie oder Dickmännchen ein stimmiges Bild.

Aufgaben

- Düngen: Im Zeitraum von März bis April

Weitere Informationen

Ab Mitte April zeigt das Kleine Immergrün seine schönen blauen Blüten. Lesen Sie hier, wie sich die Vinca minor im Garten richtig pflanzen und pflegen lässt. Weitere Sorten sind die Vinca minor alba mit weißen Blüten und das kleine Immergrün Vinca minor rubra mit roten Blüten.

Das Kleine Immergrün (Vinca minor), auch unter dem Namen „Kleinblättriges Singrün“ bekannt, ist in Süd- und Mitteleuropa beheimatet. Dieses zählt zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Mittlerweile ist es als Neophyt auch in Vorderasien verbreitet. Ihren Ursprung hat die Pflanze hingegen in hiesigen Buchen-Mischwäldern.

Vinca minor pflanzen

Planen Sie eine breitflächige Pflanzung des Kleinen Immergrün, so sollten sie sieben bis neun Pflanzen pro Quadratmeter einberechnen. Weil die Wurzeln der Vinca minor selbst bei geringen Temperaturen gut wächst, ist trotz des immergrünen Laubs eine Pflanzung im Herbst empfehlenswert. Vor der Bepflanzung sollte der Boden allerdings gut vorbereitet werden, indem Sie Wurzelunkräuter wie Quecke und Giersch beseitigen und rund drei Liter Kompost flach in die Erde geben. Im Anschluss an das Pflanzen des Kleinen Immergrün empfiehlt sich das Düngen mit Hornspänen, woraufhin Sie eine fünf Zentimeter dicke Schicht Rindenmulch auftragen sollten. Dass die Pflanze bereits von Beginn an gut verzweigen kann, ist weiterhin eine Kürzung der Triebe, um etwa die Hälfte zu empfehlen. Weil der austretende Milchsaft giftig ist, sollten Sie dabei Handschuhe tragen.

Pflege & Schnitt

Die Pflege des Kleinen Immergrün beschränkt sich auf das Unkrautjäten, das regelmäßig erfolgen sollte. Ebenso sollte gelegentlich frischer Rindenmulch aufgetragen werden, dass das Wachstum der Pflanze wie eine Düngung fördern kann. Obwohl das Kleine Immergrün mit temporärer Trockenheit gut umgehen kann, sollte sie regelmäßig gewässert werden, sofern Regen längerfristig ausbleibt.

Ein Rückschnitt der Pflanzen ist vorzugsweise im Herbst nach der Blüte zwar möglich, ist in der Regel nur dann wirklich notwendig, sollte eine Bodendeckerfläche aus Kleinem Immergrün nicht richtig dicht geworden sein. Tipp: Geben Sie zwischen die Lücken der Pflanzen die abgeschnittenen Triebe von Vinca minor, dort wurzeln sie sich in der Regel ohne Probleme ein.

Verwendung im Garten

Im Garten wird das Kleine Immergrün meist nur als Bodendecker verwendet. Die Pflanze sollten sie vornehmlich an hellen Standorten unter größeren Hölzern mit transparenter Krone pflanzen. Die Vinca minor eignet sich für schattige Orte hingegen nicht, da sie hier nicht zuverlässig dicht wird. Kleines Immergrün eignet sich, ähnlich wie Stauden, auch für Pflanzengefäße, schmale Pflanzenstreichen am Haus sowie für die Grabbepflanzung. Die Pflanze verfügt außerdem über ein sehr tolerantes Wurzelwerk, sodass sie es mit weniger konkurrenzstarken Gehölzen unterpflanzen können. Hier eignet sich beispielsweise mehrere Schneeball-Arten, Zaubernüsse oder Blumen-Hartriegel. Als attraktive Partner bieten sich Astilbe, Storchschnabel oder Fingerhut an.

Vermehrung und Winterschutz

Kleines Immergrün kann mittels der Teilung oder durch das Abstechen einzelner bereits bewurzelter Bodentriebe sehr leicht vermehrt werden. Der ideale Zeitraum dafür bildet die Herbst- und Frühjahrsmonate. Die Vermehrung mithilfe von Stecklingen ist zu jedem Zeitpunkt der Vegetationsperiode möglich. Die Triebe bilden an einem nicht zu sonnigen Platz in feuchter Humuserde auch ohne Abdeckung zuverlässig Wurzeln aus.

Vinca minor ist generell äußerst winterhart. Tritt in jungen Jahren anhaltender Frost auf, wäre ein leichter Winterschutz im Garten ratsam.

Krankheiten und Schädlinge

Sind die Blätter des Kleinen Immergrün mit hellen Streifen durchzogen und stagniert ihr Wachstum, so kann sich die Pflanze mit dem Gurkenmosaikvirus infiziert haben. Kranke Exemplare sollten Sie auf der Stelle ausgraben und im Hausmüll entsorgen. Haben sich die Blätter gelblich mit dunkelbraunen Sporenlagern auf der Blattunterseite verfärbt, ist eine Rostinfektion wahrscheinlich, gegen die sie handelsübliche Fungizide nutzen können. Das Triebsterben tritt weiterhin auf nassen, verdichteten Böden mit geringem Anteil an Humus auf. Auch Spinnmilben und Blattläuse können der Pflanze gelegentlich schaden.

Tipp

Ist der Boden zwischen den kürzlich gepflanzten Jungpflanzen von Vinca minor aufgelockert und mit Kompost angereichert, kann dies die Bildung einer geschlossenen Pflanzendecke erheblich erleichtern. Ist erst einmal ein dichter Teppich aus Vinca minor gebildet, benötigen die Pflanzen selbst an sonnigen Standorten wegen der Beschattung des Bodens keine regelmäßige Wasserzufuhr per Gießkanne.

 

Immergrün:
Frosthart:
frosthart
Standort:
Wasser:
Mittel
Lebenszeit:
Wuchsgeschwindigkeit:
Farbe:

 3  Bewertungen

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 3
5 von 5
Klassiker

alles Gut

.
19.03.2021
5 von 5
Gut gewachsen und sehr dicht

Kamen schon mit kleinen Blüten an. Habe Sie mit blauer, Weißer und roter Blüte gemischt.
Vielen Dank!

.
19.03.2021
5 von 5
Vinca minor

Super zufrieden sehr schöne Pflanzen 🪴 habe die Pflanzen in einem sehr guten Zustand erhalten sehr empfehlenswert 👍🏼

.
18.09.2021
Unsere aktuellen Bestseller