• Anwuchsgarantie
  • Deutsche Baumschulqualität
  • Nachhaltig & schonend verpackt
  • Sichere Bezahlung
Campsis - Trompetenblume

Campsis - Trompetenblume

Entdecken Sie die faszinierende Welt der Campsis, auch bekannt als Trompetenblume, eine spektakuläre Kletterpflanze aus der Familie der Trompetenbaumgewächse. Mit ihren auffälligen, trompetenförmigen Blüten in leuchtendem Orange oder Rot und ihrer Fähigkeit, schnell große Flächen zu bedecken, eignet sich Campsis hervorragend zur Begrünung von Pergolen, Zäunen und Mauern. Diese robusten, laubabwerfenden Lianen ziehen nicht nur Blicke auf sich, sondern auch zahlreiche Bestäuber wie Bienen und Kolibris.

Mehr lesen
Artikel 1 - 9 von 9

Einführung in die Welt der Campsis - Die Trompetenblume

Die Pflanzengattung Campsis, auch bekannt als Trompetenblume, gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Diese Gattung umfasst nur wenige Arten, die bekanntesten sind die Amerikanische Trompetenblume (Campsis radicans) und die Chinesische Trompetenblume (Campsis grandiflora). Campsis-Arten sind laubabwerfende Kletterpflanzen, die sich durch ihre kräftigen, verholzenden Lianen auszeichnen und oft an Mauern oder anderen Strukturen emporranken.

Charakteristika der Campsis

Die Blätter von Campsis sind unpaarig gefiedert und bestehen aus mehreren kleinen Blättchen. Die auffälligen, trompetenförmigen Blüten sind groß und meist in den Farben Orange oder Rot zu finden, was ihnen eine hohe Sichtbarkeit verleiht. Diese Blüten erscheinen typischerweise im Sommer und sind nicht nur bei Menschen beliebt, sondern ziehen auch viele Bestäuber wie Bienen und Kolibris an.

Standort und Bodenansprüche

Campsis-Arten sind robust und können in einer Vielzahl von Bodenarten wachsen, bevorzugen jedoch gut durchlässige, fruchtbare Böden. Sie sind sonnenliebend und benötigen einen vollsonnigen Standort, um optimal zu gedeihen. Aufgrund ihrer kräftigen Wuchsform und der Fähigkeit, schnell große Flächen zu bedecken, werden sie häufig zur Begrünung von Pergolen, Zäunen und Mauern verwendet.

Pflanzung und Pflege

In der Gartenpflege sollte beachtet werden, dass Campsis kräftig zurückgeschnitten werden kann, um ein kontrolliertes Wachstum zu gewährleisten und die Pflanze gesund zu halten. Dies fördert auch eine reichere Blüte im folgenden Jahr. Trotz ihrer robusten Natur sollten in kälteren Klimazonen Schutzmaßnahmen für den Winter erwogen werden, da junge Pflanzen frostempfindlich sein können.

Die Amerikanische Trompetenblume (Campsis radicans)

Die Amerikanische Trompetenblume, wissenschaftlich bekannt als Campsis radicans, ist eine der bekanntesten Arten dieser Gattung. Sie stammt ursprünglich aus dem südöstlichen Teil der Vereinigten Staaten und hat sich aufgrund ihrer attraktiven Blüten und ihrer Fähigkeit, schnell zu wachsen, weltweit verbreitet. Die Blüten dieser Art sind in der Regel leuchtend orange bis rot und können eine Länge von bis zu 8 cm erreichen. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis September, wobei die Pflanze in dieser Zeit eine wahre Blütenpracht entfaltet.

Die Chinesische Trompetenblume (Campsis grandiflora)

Die Chinesische Trompetenblume, auch bekannt als Campsis grandiflora, ist eine weitere beliebte Art innerhalb der Gattung. Sie stammt aus Ostasien, insbesondere aus China und Japan. Im Vergleich zur Amerikanischen Trompetenblume hat die Chinesische Trompetenblume größere Blüten, die ebenfalls in leuchtenden Orangetönen erscheinen. Diese Art ist etwas weniger winterhart als Campsis radicans und benötigt in kälteren Regionen zusätzlichen Schutz.

Verwendung im Garten

Dank ihrer beeindruckenden Blüten und ihrer Fähigkeit, schnell zu wachsen, sind Campsis-Arten eine ausgezeichnete Wahl für die Begrünung von Pergolen, Zäunen und Mauern. Sie können auch verwendet werden, um unschöne Strukturen zu verdecken oder als Sichtschutz zu dienen. Die kräftigen Lianen der Pflanze bieten zudem einen Lebensraum für verschiedene Insekten und Vögel, was sie zu einer ökologisch wertvollen Ergänzung für jeden Garten macht.

Pflege und Schnitt

Die Pflege von Campsis ist relativ unkompliziert, erfordert jedoch einige grundlegende Maßnahmen, um die Pflanze gesund und blühfreudig zu halten. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist wichtig, um das Wachstum zu kontrollieren und die Pflanze zu verjüngen. Der beste Zeitpunkt für den Rückschnitt ist im späten Winter oder frühen Frühling, bevor das neue Wachstum beginnt. Dabei sollten alle abgestorbenen, beschädigten oder zu dicht stehenden Triebe entfernt werden.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Obwohl Campsis-Arten im Allgemeinen robust und widerstandsfähig sind, können sie gelegentlich von Schädlingen wie Blattläusen oder Spinnmilben befallen werden. In solchen Fällen ist es wichtig, schnell zu handeln und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Schädlinge zu bekämpfen. Auch Pilzkrankheiten wie Mehltau können auftreten, insbesondere bei feuchter Witterung. Eine gute Belüftung und das Vermeiden von Staunässe können helfen, solchen Problemen vorzubeugen.

Winterhärte und Schutzmaßnahmen

Während etablierte Campsis-Pflanzen in der Regel winterhart sind, können junge Pflanzen empfindlich auf Frost reagieren. In kälteren Klimazonen ist es daher ratsam, junge Pflanzen im Winter mit einer Schicht Mulch oder Vlies zu schützen. Auch das Abdecken der Wurzeln mit einer dicken Schicht Laub kann helfen, die Pflanze vor Kälteschäden zu bewahren.

Vermehrung

Die Vermehrung von Campsis kann auf verschiedene Weisen erfolgen, darunter durch Samen, Stecklinge oder Absenker. Die einfachste Methode ist die Vermehrung durch Stecklinge, die im späten Frühling oder frühen Sommer geschnitten und in einem gut durchlässigen Substrat bewurzelt werden können. Auch die Vermehrung durch Absenker ist eine effektive Methode, bei der ein Trieb der Pflanze in den Boden gebogen und dort fixiert wird, bis er Wurzeln bildet.

Fazit

Die Campsis, auch bekannt als Trompetenblume, ist eine faszinierende und vielseitige Kletterpflanze, die in keinem Garten fehlen sollte. Mit ihren auffälligen, trompetenförmigen Blüten in leuchtendem Orange oder Rot und ihrer Fähigkeit, schnell große Flächen zu bedecken, bietet sie nicht nur einen optischen Mehrwert, sondern auch einen ökologischen Nutzen. Ob zur Begrünung von Pergolen, Zäunen oder Mauern – die Campsis ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, die mit der richtigen Pflege und den passenden Standortbedingungen viele Jahre Freude bereiten kann.