• Anwuchsgarantie
  • Deutsche Baumschulqualität
  • Nachhaltig & schonend verpackt
  • Sichere Bezahlung
Leucanthemum  - Margerite

Leucanthemum - Margerite

Entdecken Sie die faszinierende Welt der Leucanthemum, auch bekannt als Margeriten, die mit ihren großen, weißen Blütenköpfen und gelben Zentren jeden Garten bereichern. Diese pflegeleichten, mehrjährigen Pflanzen gedeihen am besten in sonnigen Standorten und bieten eine lange Blütezeit von Frühsommer bis Herbst. Ideal für Naturheilkunde und Gartenliebhaber gleichermaßen!

Mehr lesen
Artikel 1 - 15 von 15

Einführung in die Welt der Leucanthemum - Margeriten

Die Pflanzengattung Leucanthemum, besser bekannt als Margeriten, gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Diese Gattung umfasst mehrere Arten, die vor allem in Europa und im gemäßigten Asien verbreitet sind. Leucanthemum-Arten sind mehrjährige, krautige Pflanzen, die typischerweise Wuchshöhen von 30 bis 90 cm erreichen. Ihre auffälligen, großen, weißen Blütenköpfe mit einem gelben Zentrum machen sie zu beliebten Gartenpflanzen.

Botanische Merkmale der Leucanthemum-Arten

Die Blätter der Margeriten sind meistens wechselständig angeordnet, ihre Form kann von lanzettlich bis spatelförmig variieren. Die Blattränder sind oft gezähnt oder ganzrandig. Die auffälligsten Merkmale der Margeriten sind ihre Blüten, die als große, weiße Köpfe mit einem gelben Zentrum erscheinen. Diese Blüten sind eigentlich Blütenstände, die aus vielen kleinen Einzelblüten bestehen: Die weißen "Blütenblätter" sind die sterilen Randblüten und das gelbe Zentrum setzt sich aus vielen fertilen Röhrenblüten zusammen.

Beliebtheit und Pflegeleichtigkeit

Leucanthemum-Arten sind beliebte Gartenpflanzen, da sie pflegeleicht sind und eine lange Blütezeit von Frühsommer bis Herbst haben. Sie bevorzugen sonnige Standorte und gut durchlässige Böden. Ein weiterer Vorteil dieser Pflanzen ist ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Schädlingen und Krankheiten, was sie zu einer idealen Wahl für Gartenliebhaber macht.

Standort und Bodenbeschaffenheit

Für ein optimales Wachstum benötigen Margeriten einen sonnigen Standort. Sie gedeihen am besten in gut durchlässigen Böden, die reich an organischen Stoffen sind. Staunässe sollte vermieden werden, da sie die Wurzeln schädigen kann. Ein leicht saurer bis neutraler pH-Wert des Bodens ist ideal für das Wachstum dieser Pflanzen.

Bewässerung und Düngung

Leucanthemum-Arten benötigen regelmäßige Bewässerung, besonders während der Wachstums- und Blütezeit. Der Boden sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, aber nicht zu nass. Eine Mulchschicht kann helfen, die Feuchtigkeit im Boden zu halten und Unkrautwachstum zu verhindern. Düngen Sie die Pflanzen im Frühjahr mit einem ausgewogenen, organischen Dünger, um ein gesundes Wachstum und eine üppige Blüte zu fördern.

Vermehrung und Pflanzung

Die Vermehrung von Margeriten kann durch Samen, Teilung oder Stecklinge erfolgen. Die Aussaat erfolgt am besten im Frühjahr oder Herbst. Die Samen sollten leicht mit Erde bedeckt und gleichmäßig feucht gehalten werden. Die Teilung der Pflanzen kann im Frühjahr oder Herbst durchgeführt werden, indem die Wurzelballen vorsichtig geteilt und neu gepflanzt werden. Stecklinge können im Sommer genommen und in einem feuchten Substrat bewurzelt werden.

Bekannte Arten und Sorten

Die bekannteste Art dieser Gattung ist das Leucanthemum vulgare, oft einfach als Wiesenmargerite bezeichnet. Diese Art ist in vielen Teilen Europas heimisch und hat sich auch in Nordamerika und anderen Regionen als invasive Pflanze etabliert. Weitere beliebte Arten und Sorten sind Leucanthemum maximum, auch bekannt als Riesenmargerite, und Leucanthemum x superbum, eine Hybride, die für ihre besonders großen Blüten geschätzt wird.

Leucanthemum in der Naturheilkunde

In der Naturheilkunde werden einige Arten der Gattung Leucanthemum wegen ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt. Die Blüten und Blätter können zur Herstellung von Tees und Tinkturen verwendet werden, die bei der Behandlung von Hautentzündungen, Husten und Verdauungsbeschwerden helfen können. Es ist jedoch wichtig, vor der Anwendung von Heilpflanzen einen Fachmann zu konsultieren.

Gestaltungsideen für den Garten

Margeriten sind vielseitige Pflanzen, die in verschiedenen Gartengestaltungen verwendet werden können. Sie eignen sich hervorragend für Staudenbeete, Bauerngärten und naturnahe Gärten. Ihre weißen Blüten harmonieren gut mit anderen farbenfrohen Stauden und Sommerblumen. Auch als Schnittblumen sind Margeriten sehr beliebt und bringen Frische und Eleganz in Blumensträuße.

Pflege im Jahresverlauf

Im Frühjahr sollten die Pflanzen zurückgeschnitten und gedüngt werden, um ein kräftiges Wachstum zu fördern. Während der Blütezeit ist es wichtig, verblühte Blüten regelmäßig zu entfernen, um die Bildung neuer Blüten zu fördern. Im Herbst können die Pflanzen zurückgeschnitten und mit einer Mulchschicht vor Frost geschützt werden. Eine regelmäßige Teilung der Pflanzen alle 2-3 Jahre hilft, ihre Vitalität zu erhalten.

Schädlinge und Krankheiten

Leucanthemum-Arten sind relativ resistent gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Gelegentlich können Blattläuse, Schnecken oder Mehltau auftreten. Eine gute Gartenhygiene, regelmäßige Kontrolle und gegebenenfalls biologische Bekämpfungsmethoden können helfen, diese Probleme in den Griff zu bekommen.

Fazit

Entdecken Sie die faszinierende Welt der Leucanthemum, auch bekannt als Margeriten, die mit ihren großen, weißen Blütenköpfen und gelben Zentren jeden Garten bereichern. Diese pflegeleichten, mehrjährigen Pflanzen gedeihen am besten in sonnigen Standorten und bieten eine lange Blütezeit von Frühsommer bis Herbst. Ideal für Naturheilkunde und Gartenliebhaber gleichermaßen!