Clematis vitalba

Gemeine Waldrebe

Artikelnummer: BL2001184

Beschreibung anzeigen 
ab 5,95 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
Vorteile

  • Fruchtschmuck
  • schnittverträglich

Varianten


Mit ihren rankenden Wuchseigenschaften kann die Gemeine Waldrebe bis zu 10 m in die Höhe gehen, dabei wird sie etwa 8 m breit. Clematis vitalba erblüht zwischen Juli und September in Cremeweiß. Die Gemeine Waldrebe ist eine sommergrüne Kletterpflanze, die gefiederte Blätter in einem ansehnlichen Mittelgrün trägt. Die Früchte geben mit ihrer silberweißen Farbe Clematis vitalba einen besonderen Zierwert, der lange an der Pflanze verbleibt. Der Boden sollte für diese Kletterpflanze durchlässig und humos sein, damit sie sich optimal entwickeln kann. Dabei sollte die Lage sonnig bis halbschattig gewählt werden.

Wuchs

Clematis vitalba ist eine rankend, schnell wachsende Pflanze, die zwischen 4 m bis 10 m hoch werden kann. Dabei erreicht die Gemeine Waldrebe eine Breite von 3 m bis 8 m.

Blaetter

Diese sommergrüne Pflanze trägt gefiederte, gegenständig angeordnete Blätter, die eine ansehnliche mittelgrüne Farbe haben. Ihr Blattrand ist ganzrandig.

Bluete

Die cremeweißen Blüten der Gemeine Waldrebe sind in Rispen angeordnet. Sie erscheinen zwischen Juli und September.

Frucht

Die Gemeine Waldrebe bringt besonders zierende Früchte hervor. Zur vollen Reife sind sie silberweiß.

Wurzel

Clematis vitalba bildet ein wenig verzweigtes Wurzelsystem.

Standort

Die Gemeine Waldrebe sollte einen sonnigen bis halbschattigen Standort bekommen.

Boden

Der Boden für diese Pflanze sollte möglichst durchlässig und humos sein.

Wasser

Clematis vitalba braucht regelmäßige Wassergaben.

Frosthaerte

Ein Winterschutz ist für die Gemeine Waldrebe nicht nötig. Sie übersteht Temperaturen bis -26°C.

Verwendungen

Diese Pflanze wird gerne als Fassadenbegrünung oder im Rosengarten verwendet.

Pflege

Gut zu wissen: - Verwenden Sie im Frühling Langzeitdünger. Dieser gibt die Nährstoffe langsam und kontinuierlich ab, so dass die Pflanze über einen längeren Zeitraum gleichmäßig versorgt ist. - Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

AehnlichePflanzen

Celastrus orbiculatus ist Clematis vitalba recht ähnlich. Auch Hedera helix hat gleiche Eigenschaften oder Ansprüche.

Rinde

Die Rinde von Clematis vitalba ist meist dunkelgrau gefärbt mit streifenförmig eingerissener Struktur.

Rueckschnitt

Zur Erhaltung der Form kann bei dieser Pflanze ein Rückschnitt vorgenommen werden.

Wissenswertes

Die Gemeine Waldrebe bzw. Teile von ihr sind giftig!

Pflanzpartner

Die Gemeine Waldrebe ergibt zusammengepflanzt mit z.B. Prachtspiere, Hoher Wald-Geißbart oder Schildfarn ein stimmiges Bild.

Aufgaben

- Kompost aufbringen: Im Zeitraum von November bis Dezember

 0  Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Unsere aktuellen Bestseller